Pressekonferenz Clean-Up-Day
vom 12.9.2020
mit Lapsus

Über die Kampagne

Die Stadt Dietikon bekämpft das Littering mit einer Zigistummel-Kampagne im Stadtgebiet.

Das Wegwerfen und Liegenlassen von Zigistummeln und Abfall im öffentlichen Raum, so genanntes Littering, wird in weiten Teilen der Schweiz immer mehr zum Problem.

Die Stadt Dietikon handelt.

Nebst diversen Massnahmen zur Sensibilisierung gilt in der ganzen Stadt ein in der Polizeiverordnung gesetzlich verankertes Littering-Verbot. Widerhandlungen werden mit einer Ordnungsbusse von 100 Franken geahndet. Ziel ist es, die schöne Stadt Dietikon sauber und lebenswert zu halten. In einem gepflegten öffentlichen Raum fühlt man sich wohl und sicher.

Im Fluss schwimmende Bierflaschen, sich sonnende Dosen, ausgebrannte Zigaretten, klebrige Kaugummis, zerknüllte Pappbecher. Die von der Stadt Dietikon entwickelten Informations- und Sensibilisierungskampagnen mit verschiedenen Sujets stellen das Litteringgut in den Mittelpunkt. Nebst den Müll-Hauptprotagonisten wurde ein Logo kreiert, welches langfristig wirken soll: «Dietikon bleibt sauber».

Clean-Up-Day 2020

Ein gemeinsames Engagement für eine saubere Schweiz.

Der Clean-Up-Day 2020 wird in der ganzen Schweiz durchgeführt und ist ein Projekt der IG saubere Umwelt (IGSU). Eine Fortsetzung dieser Aktion in den nächsten Jahren ist geplant. Weitere Informationen rund um den schweizweiten Clean-Up-Day gibt es unter:

www.clean-up-day.ch
Die Aktion in Dietikon wird von der Infrastrukturabteilung der Stadt Dietikon organisiert.

Clean-Up-Day 2020

Ein gemeinsames Engagement für eine saubere Schweiz.

Der Clean-Up-Day 2020 wird in der ganzen Schweiz durchgeführt und ist ein Projekt der IG saubere Umwelt (IGSU). Eine Fortsetzung dieser Aktion in den nächsten Jahren ist geplant. Weitere Informationen rund um den schweizweiten Clean-Up-Day gibt es unter:

www.clean-up-day.ch
Die Aktion in Dietikon wird von der Infrastrukturabteilung der Stadt Dietikon organisiert.

Dietikon führt Flugverbot ein

Flugscham gilt neu auch für Zigaretten. Zumindest in der Stadt Dietikon. Sie geht dabei neue Wege das Littering zu bekämpfen und führt als erste Stadt der Schweiz ein Flugverbot für Zigistummel ein.

Zigaretten dürfen ab sofort nicht mehr achtlos weggeworfen werden, sondern sind ordnungsgemäss in einem Aschenbecher zu entsorgen. Bei Widerhandlung droht eine Busse in der Höhe von Fr. 100.00.

Taschen-Aschenbecher

Der kleine Taschen-Aschenbecher für unterwegs zum Verstauen in der Hosentasche, Jackentasche oder Handtasche sowie Auto-Aschenbecher.

Die Auto-Aschenbecher werden einfach in den Getränkehalter des Autos platziert.

Die Taschenaschenbecher können gratis bei der Infrastrukturabteilung der Stadt Dietikon, Heimstrasse 36, bezogen werden (solange Vorrat).

Taschen-Aschenbecher

Der kleine Taschen-Aschenbecher für unterwegs zum Verstauen in der Hosentasche, Jackentasche oder Handtasche sowie Auto-Aschenbecher.

Die Auto-Aschenbecher werden einfach in den Getränkehalter des Autos platziert.

Die Taschenaschenbecher können gratis bei der Infrastrukturabteilung der Stadt Dietikon, Heimstrasse 36, bezogen werden (solange Vorrat).